AKTUELLES

Ein kluger Satz, ein spannendes Angebot.

„…daß ich mich verheirate, soll kein Grund sein, daß ich nichts werde.“ Ein kluger Satz. Findest Du nicht auch? Er stammt von der berühmten Malerin Paula Modersohn-Becker. 

Zu einem Rundgang „Auf Paulas Spuren“ laden die hauptamtlichen Gleichstellungsbeauftragten im Landkreis Stade ein. 

Wann?
Am Samstag, den 18.September 2021 von 11.00 bis 17.00 Uhr in Worpswede. 

Die fachkundige Stader Kulturpädagogin Jutta de Vries hat dazu eine spannende Exkursion zu den Orten in Worpswede ausgearbeitet, die das besondere Schaffen und die Stellung dieser Ausnahmekünstlerin in ihrer Zeit (1876–1907) und bis heute nacherleben lässt.

„Worpswede wurde gerade 2021 zum „Niedersächsischen FrauenORT“ für Paula Modersohn-Becker und alle anderen „Malweiber“ der Künstlerkolonie gewählt, das passt wunderbar zu unserem Rundgang auf Paulas Spuren! Lassen Sie sich von vielen spannenden Orten und Geschichten überraschen, in Worpswede gibt es immer viel zu entdecken!“, erläutert Jutta de Vries.

Was ist noch wichtig zu wissen?
Die Anfahrt nach Worpswede erfolgt eigenständig in Fahrgemeinschaften. Die Teilnahmegebühr für den Besuch der Ausstellungen beträgt 10,- Euro.
Eine Anmeldung für die max. 20 Plätze ist erforderlich unter gleichstellung@stadt-stade.de
Alle Informationen bei Karina Holst Tel.: 04141 – 401 103 oder nach Anmeldung.

Und hier erfährst du mehr:
Programm „Auf Paulas Spuren in Worpswede“

Wusstest Du schon,
dass...

…Spanien das Nur-Ja-heißt-Ja-Gesetz beschlossen hat?Was das bedeutet..?

Mehr lesen »

…Eltern und Pflegende sich häufig am Arbeitsplatz diskriminiert fühlen?

Mehr lesen »