AKTUELLES

Neue Frauenberatung: Hilfe bei seelischer oder körperlicher Gewalt

Landkreis Stade. Vertraulich und freiwillig, kostenfrei und niedrigschwellig: Das zeichnet die neue Frauenberatung des Landkreises Stade aus. Seit Anfang des Jahres unterstützt Tina Götting Frauen und Mädchen ab 16 Jahren, die von körperlicher und/oder seelischer Gewalt in der Partnerschaft betroffen sind. Der Bedarf ist groß, weiß die Diplom Pädagogin Tina Götting: „Mit der Frauenberatung schließen wir eine Lücke.“

Tina Götting (links, zusammen mit Hanne Rathjens, Leiterin des Schutz- und Beratungszentrums für Frauen) von der neuen Frauenberatung des Landkreises Stade unterstützt Frauen und Mädchen ab 16 Jahren unter anderem bei häuslicher Gewalt, Stalking und Drohung von Zwangsheirat – und zwar vertraulich und kostenfrei. Foto Landkreis Stade / Nina Dede

Das neue Angebot setzt frühzeitig an, erläutert Tina Götting, die außerdem ist: „Es ist niemals zu früh, sich Hilfe zu holen. Es muss nicht erst eskalieren, damit sich Betroffene an Beratungsstellen, die Polizei oder an das Frauenhaus wenden.“ Mitunter sind Frauen und Mädchen unsicher, ob sie häusliche oder außerhäusliche Gewalt erfahren. Doch Gewalt in der Partnerschaft beginnt eben nicht erst mit Handgreiflichkeiten. Auch Beleidigung, Stalking und Überwachung gehören dazu, so die Pädagogin: „Wichtig ist, keine Frau und kein Mädchen sollte Hemmungen haben, sich an mich zu wenden.“

Themen der Frauenberatung sind neben häuslicher und außerhäuslicher Gewalt daher auch Stalking und Drohung von Zwangsheirat. Scheidung und Trennung nach Gewalterfahrungen sowie digitale Gewalt gehören ebenso dazu. Auch unterstützende Angehörige, Personen aus dem erweiterten sozialen Umfeld sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von anderen Institutionen können sich an die Frauenberatung wenden.

Noch berät Tina Götting im Stader Kreishaus sowie im Stader Frauenhaus – hier allerdings ausschließlich Frauen, die dort wohnen oder gewohnt haben. Ende Mai wird das neue Schutz- und Beratungszentrum für Frauen in Stade eröffnet. In diesem Neubau wird dann die Frauenberatung ebenfalls ihren Sitz haben. Unabhängig vom Standort der Beratung hat der Schutz der Hilfesuchenden oberste Priorität: „Niemand erfährt von dem Beratungsgespräch, das in einem vollkommen geschützten Rahmen stattfindet.“ 

Bei der Beratung, die auf Wunsch anonym stattfinden kann, werden die Bedürfnisse der Frauen und Mädchen in den Mittelpunkt gestellt. Ziel ist es, die eigenen Stärken und Fähigkeiten wieder neu zu entdecken und mit einem gestärkten Selbstwertgefühl das eigene Leben wieder gestalten zu können, erläutert Tina Götting: „Häufig werten Männer ihre Partnerin ab und halten sie klein, um sie besser kontrollieren zu können. Macht spielt eine wichtige Rolle bei häuslicher Gewalt.“

Um das neue Angebot bekannter zu machen, werden demnächst Flyer in anderen Beratungsstellen und Institutionen ausgelegt. Eben dort hat sich Tina Götting bereits vorgestellt, schließlich ist Netzwerkarbeit wichtig. Dabei wurde einmal mehr deutlich: Die neue Frauenberatung wird dringend benötigt. Tausende Frauen sind bundesweit von häuslicher Gewalt betroffen – unabhängig von Bildungsstand, Alter, sozialer Schicht oder Herkunft. Jede vierte Frau erlebt mindestens ein Mal in ihrem Leben Gewalt in ihrer Beziehung. Das sind mehr als zwölf Millionen Frauen.

Tina Götting ist telefonisch unter 0159/ 04141 848 erreichbar. Sollte sie den Anruf nicht entgegennehmen können, ruft sie zurück. Außerdem kann sie per E-Mail kontaktiert werden: frauenberatung@landkreis-stade.de

Die Pädagogin vereinbart individuell Termine.

Wusstest Du schon,
dass...

…Dänemarks Fußball-Nationalspieler auf eine Gehaltserhöhung verzichten, um dem Frauen-Team bessere Bezahlung zu ermöglichen?

Mehr lesen »

…Eheleute in Zukunft einen Doppelnamen als Familiennamen führen dürfen?

Mehr lesen »

…Dänemark die Grenze für Schwangerschafts­abbrüche auf 18 Wochen anhebt?

Mehr lesen »