AKTUELLES

Ziel erreicht: Plakataktion sorgte für Aufmerksamkeit

Für reichlich Gesprächsstoff – und sogar Vandalismus – hat die groß angelegte Plakataktion der Kampagne „RotlichtAus?!“ der Gleichstellungsbeauftragten im Landkreis Stade gesorgt. Die durchaus provokativen Plakate sollten zum Nachdenken und Diskutieren anregen. Das ist in den vergangenen Wochen gelungen.

Gelungener Standort: Bordellgelände in Ovelgönne

Besonders viel Aufmerksamkeit erhielt eine Plakatwand in Ovelgönne an der Kreuzung B73 / B3. Dort beschädigten Unbekannte das Plakat, was für besonders viel mediale Berichterstattung sorgte.

Zehn Tage lang waren rund 30 Großplakate im gesamten Landkreis Stade zu sehen. Weitere Formate an den Straßen sowie in den Geschäften und Restaurants ergänzten die Aktion, die verschiedene Gleichstellungsbeauftragte aus dem Landkreis Stade gemeinsam organisiert hatten.

 

Buxtehude Neukloster Bahnhof
Buxtehude B 73

„Wir sind ausgesprochen zufrieden mit der Kampagne“, sagt Elena Knoop, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Stade. „Es gab zwar auch kritische Meinungen. Uns war aber wichtig, Diskussionen über Prostitution anzuregen. Das haben wir erreicht.“

Wer sich die Plakate nochmal anschauen möchte, findet diese auf der Homepage von „RotlichtAus?!“ im Landkreis Stade, wo es außerdem weitere Informationen zu der Kampagne gibt. In Geschäften sind die Plakate in kleinerer Version noch zu sehen.

 

Weitere Informationen hier>>

 

Wusstest Du schon,
dass...

…wenn ein Vater Elternzeit nimmt, die Wahrscheinlichkeit um 25% geringer ist, dass er und seine Partnerin sich innerhalb der ersten 6 Jahre nach der Geburt des Kindes trennen?

Mehr lesen »

…in Norwegen retuschierte Werbebilder in Zukunft gekennzeichnet werden müssen?

Mehr lesen »

…es in den USA kein grundsätzliches Recht mehr auf einen Schwangerschaftsabbruch gibt? Die Folgen?

Mehr lesen »