AKTUELLES

Künstlerinnenführung im Schloss Agathenburg

Großartige Frauen mit Durchblick präsentiert Sarah Durke am Freitag, den 21. Januar, um 17 Uhr auf Schloss Agathenburg. In den Schlossfenstern hat sie 15 Scherenschnitte installiert, die bedeutende Frauen aus der Region darstellen. In der Dämmerung führt die Künstlerin einmal rund ums Schloss. Tickets gibt es ab 5 Euro, ein wärmender Apfelpunsch ist inklusive.

"Am Fenster“ (2021), Sarah Durke: 15 Scherenschnitte auf Fotokarton, verschiedene Lichtquellen. Foto © Bernd Schulz

„Am Fenster“ nennt Sarah Durke ihr Werk. 15 Scherenschnitte aus schwarzem Fotokarton hat sie dazu in den Schlossfenstern angebracht. Im Dunkeln wirkt das Schloss damit wie eine große Laterne. Als Inspiration dienten ihr dabei bedeutende Frauen der Region. Was sie so außergewöhnlich macht, erklärt die junge Künstlerin bei einer Führung rund ums Schloss. Schloss Agathenburg als frauenORT Seit 2015 ist das Schloss Agathenburg ein frauenORT. Damit macht die Initiative des Landesfrauenrates Niedersachsen e.V. auf Orte aufmerksam, die sich durch das Wirken besonderer Frauen wie etwa Maria Aurora von Königsmarck auszeichnen. Neben der Enkelin des Schlosserbauers gibt es aus den umliegenden Orten rund um Agathenburg noch zahlreiche weitere einflussreiche Frauen, wie etwa Marta Damkowski, Theanolte Bähnisch und Paula Modersohn-Becker. Für das Kunstwerk hat Sarah Durke die Porträts dieser Frauen zu Scherenschnitten transformiert. Scherenschnitte galten bereits im 17. Jahrhundert als beliebtes Mittel der PorträtDarstellung. In diesem Fall handelt es sich um 15 Scherenschnitte, die auf die Fenster verteilt wie Schattenspiele aus einer anderen Zeit wirken. Dabei spielen sie mit dem Innen- und Außenraum des Schlosses. Bei Nacht blicken sie aus den Fenstern nach draußen und tagsüber zum Fenster herein mit der Landschaft der Umgebung hinter sich.

Kunst auch während der Winterschließzeit
Die Künstlerin Sarah Durke studiert am Institut für Architekturbezogene Kunst der TU
Braunschweig. Ihre Scherenschnitte waren im vergangen Jahr Teil der Lichtkunstausstellung
„Fokus“. Alle übrigen Werke haben die anderen sechs Studierenden im November abgebaut.
Sarah Durkes Scherenschnitte, die man von außen gut bewundern kann, bleiben noch etwas
länger in den Schlossfenstern: Sie sollen Besucherinnen und Besuchern auch während der
Winterschließzeit ein ganz besonderes Kunsterlebnis vermitteln.
Die Führung findet im Freien statt. Mit der Künstlerin geht es in der Dämmerung und mit einer
Tasse Apfelpunsch einmal rund ums Schloss. Tickets gibt es auf der Homepage des Schlosses
www.schlossagathenburg.de und telefonisch unter 04141 . 54220.
Die Künstlerinnenführung zu den Scherenschnitten ist eine Kooperation mit STADE Marketing
und Tourismus.

 
Mehr dazu
www.schlossagathenburg.de
www.frauenorte-niedersachsen.de
Pressefoto
http://www.schlossagathenburg.de/pages/38/pressebereich/
Name: presse / Passwort: Presse2016


Bei Rückfragen sind wir gerne für Sie da!
Schloss Agathenburg
Ann-Sophie Beers
Tel.: 0 41 41.54 22 15
ann-sophie.beers@schlossagathenburg.de
www.schlossagathenburg.de

Wusstest Du schon,
dass...

…dass Sprachassistenten wie Alexa, Siri oder Cortana ein Sexismus-Problem haben?

Mehr lesen »

…wenn ein Manager eine Tochter bekommt, der Anteil der Frauen unter seinen Beschäftigten ansteigt, ebenso wie der Anteil der an Frauen ausgezahlten Löhne?

Mehr lesen »

…Frauen besonders armutsgefährdet sind, vor allem wenn sie über 65Jahre alt sind?

Mehr lesen »