AKTUELLES

Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ hat neue Nummer

Schläge, Beleidigungen und Demütigungen: Jede dritte Frau in Deutschland wird mindestens ein Mal in ihrem Leben Opfer von physischer oder psychischer Gewalt – oft ist ihr Partner der Täter. Gewalt gegen Frauen ist also kein Einzelfall, findet aber meistens im Verborgenen statt. Hilfe und Beratung bekommen Betroffene jetzt EU-weit kostenlos unter der einheitlichen, prägnanten Telefonnummer 116 016.

Das bundesweite Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ hat eine neue Rufnummer. Darauf machen die hauptamtlichen Gleichstellungsbeauftragten aufmerksam (von links): Hiltrud Gold (Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten), Gabi Schnackenberg (Hansestadt Buxtehude), Andrea Jülisch (Samtgemeinde Harsefeld), Daniela Subei (Samtgemeinde Horneburg) und Elena Knoop (Landkreis Stade). Foto Landkreis Stade/Nina Dede

Bisher war in Deutschland das bundesweite Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ unter der Rufnummer 08000 116 016 erreichbar. Diese Nummer bleibt noch für mindestens ein Jahr parallel bestehen, so die hauptamtlichen Gleichstellungsbeauftragten Elena Knoop (Landkreis Stade), Gabi Schnackenberg (Hansestadt Buxtehude), Andrea Jülisch (Samtgemeinde Harsefeld), Daniela Subei (Samtgemeinde Horneburg) und Hiltrud Gold (Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten): „Wir freuen uns, dass es nun europaweit eine kurze, einprägsame Telefonnummer gibt. Hilfe für Gewaltopfer muss unkompliziert und ohne große Hürden erreichbar sein – dazu zählt auch diese Nummer.“
Seit zehn Jahren besteht das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“. Anlässlich des Jubiläums wurde die neue europaweit einheitliche Rufnummer 116 016 vorgestellt. Bisher haben sich 15 EU-Mitgliedstaaten verpflichtet, nationale Hilfetelefone unter dieser Telefonnummer einzurichten. Das Beratungsangebot ist weiterhin anonym, kostenfrei, barrierefrei und in 18 Sprachen verfügbar.
Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ ist ein bundesweites Beratungsangebot für Frauen, die Gewalt erlebt haben oder noch erleben. Telefonisch und via Online-Beratung unterstützt das Hilfetelefon Betroffene aller Nationalitäten, mit und ohne Einschränkungen – 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr. Auch Angehörige, Freundinnen und Freunde sowie Fachkräfte können sich anonym und kostenfrei an das Hilfetelefon wenden.
„Der Bedarf an solchen Angeboten ist groß“, wissen die Gleichstellungsbeauftragten aus dem Landkreis Stade aus ihrer Arbeit. Im vergangenen Jahr wurden bundesweit mehr als 143.000 Fälle von Partnerschaftsgewalt zur Anzeige gebracht. Aber die Dunkelziffer ist hoch, da viele Betroffene aus Angst oder Scham schweigen. Genau deswegen ist es wichtig, auf das Hilfetelefon aufmerksam zu machen, das anonym unterstützt.

Wusstest Du schon,
dass...

…es zum Thema Häusliche Gewalt auch ein Projekt nur für Jungen gibt?

Mehr lesen »

…fast 65.000 Vergewaltigungsopfer in den USA ihre Schwangerschaft auf Grund des Abtreibungsverbots nicht abbrechen durften?

Mehr lesen »

…die EU härter gegen Vergewaltigung kämpfen will – doch die Bundesregierung wendet sich dagegen?

Mehr lesen »