AKTUELLES

„Häusliche Gewalt?! …läuft nicht!“ – Netzwerk beim Harsefelder Lauffestival dabei

Ziel erreicht – im doppelten Sinne: 20 Läuferinnen und Läufer haben beim diesjährigen Lauf- und Musikfestival am vergangenen Samstag (24. Juni) in Harsefeld erfolgreich teilgenommen. Damit sorgten sie dank der bedruckten T-Shirts für mehr Sichtbarkeit des Netzwerkes – ebenso wie ihre Unterstützerinnen und Unterstützer, die an der Laufstrecke lautstark anfeuerten, wie etwa Aktive vom Stader Frauenhaus.

Häusliche Gewalt hingegen findet meistens im Verborgenen statt und ist zugleich ein gesellschaftliches Tabuthema. Obwohl körperliche und psychische Angriffe in der Partnerschaft tagtäglich stattfinden. „Das wollen wir ändern“, sagt Elena Knoop, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Stade und Netzwerkmitglied. „Häusliche Gewalt?! …läuft nicht!“ lautete denn auch der Slogan auf den T-Shirts. Unterstützt wurde das Netzwerk bei der Aktion vom Modehaus Mohr in Dollern, es hat sich zu einem großen Teil an den Kosten der T-Shirts für die Läuferinnen und Läufer beteiligt.

Denn: Gewalt in der Partnerschaft ist nicht hinnehmbar. Daher gibt es seit mehr als 20 Jahren das Netzwerk. Darin engagieren sich unterschiedliche Einrichtungen und Institutionen aus der Region. Dazu gehören neben den Gleichstellungsbeauftragten im Landkreis Stade auch die AWO-Beratungsstelle bei häuslicher Gewalt (BISS), das Stader Frauenhaus, die AWO-Beratungsstelle Lichtblick, die Polizei, die Jugendämter und die Justiz sowie viele weitere Akteure. Die Mitglieder setzen sich für Betroffene ein, leisten Präventions- und Aufklärungsarbeit und vernetzen Institutionen und Beratungsstellen. 

Wie unerlässlich das ist, zeigen erschreckende Zahlen: Bundesweit erleben pro Stunde 13 Frauen Gewalt in der Partnerschaft, so eine Studie des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend. Alle drei Tage wird eine Frau durch ihren Partner oder Ex-Partner getötet. All das unabhängig vom Bildungsstand, dem Alter oder der sozialen Schicht. Eben deswegen ist die Auseinandersetzung mit diesem Thema und die Sichtbarkeit des Netzwerkes so wichtig.

 

Hier bekommen Betroffene Hilfe

BISS Beratungsstelle bei häuslicher Gewalt: 04141/ 534 415

Frauenhaus Stade: 04141/ 44 123

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: 116 016

Bildergalerie

Im Ziel angekommen

Wusstest Du schon,
dass...

…es zum Thema Häusliche Gewalt auch ein Projekt nur für Jungen gibt?

Mehr lesen »

…fast 65.000 Vergewaltigungsopfer in den USA ihre Schwangerschaft auf Grund des Abtreibungsverbots nicht abbrechen durften?

Mehr lesen »

…die EU härter gegen Vergewaltigung kämpfen will – doch die Bundesregierung wendet sich dagegen?

Mehr lesen »