AKTUELLES

Datum

“Orange Days”: Netzwerk Häusliche Gewalt verteilt 120.000 Aktionstüten mit Notrufnummern

Jede dritte Frau in Deutschland ist von körperlicher oder sexueller Gewalt betroffen. Jede vierte Frau erlebt Gewalt in ihrer Beziehung. Jeden 3. Tag wird eine Frau durch ihren Partner getötet. Diese Zahlen sind alarmierend. Deshalb startet im Landkreis Stade zum wiederholten Mal seit 2013 eine Kampagne gegen Gewalt an Frauen. Auch in diesem Jahr sollen die Notrufnummern für lokale Beratungsstellen direkt zu den Frauen nach Hause kommen: gedruckt auf 120.000 Papiertüten mit dem Slogan „Gewalt?!… kommt nicht in die Tüte!“

Das Tageblatt berichtete bereits. Mehr lesen>>

Foto: Gleichstellungsbüro LK Stade

Tüten gibt es in diesen Bäckereien:
Bäckerei HASE & IGEL, Der Freden-Bäcker, Bäckerei Richter, Feinbäckerei Gerd von Bargen, Bäckerei Dietz, Backparadies Pagel, Bäckerei Pfeiffer, Der Holzofenbäcker, Annettes Brotshop

Und auf vielen Wochenmärkten im Landkreis Stade.

Zusätzlich organisieren Gleichstellungsbeauftragte im gesamten Landkreis Informationsstände. Diese findest Du hier:

25. November
Steinkirchen, Wochenmarkt, 9:00 bis 10:30 Uhr

26. November
Hammah, Bäckerei Richter, Bahnhofstr. 32, 7:30 bis 9:30 Uhr

27. November.
Buxtehude, Wochenmarkt Altstadt/ Petriplatz, 9:00 bis 12:00 Uhr
Himmelpforten, Bäckerei Richter, Bahnhofstr. 71, 8:00 bis 10:00 Uhr

30. November:
Buxtehude, Wochenmarkt Altkloster/ Schafmarkt, 9:00 bis 12:00 Uhr

3. Dezember
Horneburg, Wochenmarkt, 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

8. Dezember
Buxtehude, Wochenmarkt Altstadt/ Petriplatz, 9:00 bis 12:00 Uhr

Unterstützer:innen bei den Informationsständen sind Vertreter:innen folgender Institutionen:

Frauenhaus, Landkreis Stade
BISS Beratungs- und Interventionsstelle bei häuslicher Gewalt, AWO Kreisverband
Stade e.V.
Kriminalprävention Polizei Stade und Buxtehude
WEISSER RING e.V., Außenstelle Stade

 

Wer ist noch dabei?
In Harsefeld die S+R Bücherstube und die Alte Apotheke. 

Wenn Du mehr wissen möchtest über die Aktion...

Die Aktion im letzten Jahr war ein voller Erfolg. Das Netzwerk Häusliche Gewalt hat im Rahmen der 16-Tage-Kampagne 80.000 Aktionstüten mit den Telefonnummern der Beratungsstellen vor Ort drucken lassen. Diese wurden im gesamten Landkreis verteilt, ein Großteil über die lokalen Bäckereien und den Stader Wochenmarkt. 7 Jahre lang fand die 16-Tage-Kampagne im Landkreis statt.

Nun schließt sich das Netzwerk einer prominenten Kampagne an, den weltweit bekannten „Orange Days. Frauenrechte sind Menschenrechte“. Das Ziel ist das gleiche: Für das Thema Gewalt gegen Frauen zu sensibilisieren, Beratungsangebote bekannter zu machen und gewaltfreie Wege aufzuzeigen. Die Symbolfarbe ist natürlich Orange, so erstrahlen beispielsweise bekannte Gebäude weltweit und auch im Landkreis Stade während des Kampagnenzeitraums in dieser Farbe.

Mit einer gesteigerten Auflage von 120.000 Aktionstüten beteiligt sich das Netzwerk gegen Häusliche Gewalt und verteilt die Tüten an viele Bäckereien und in diesem Jahr an die Marktbeschicker:innen vieler Wochenmärkte im Landkreis Stade. „Wir freuen uns sehr, dass die Marktbeschicker:innen sich dieser Aktion angeschlossen haben“, so Elena Knoop und Gabi Schnackenberg. Die Kampagne beginnt am 25.
November mit dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und endet am 10. Dezember am Tag der Menschenrechte. Wegen des neuen Labels hat die Aktionstüte ein neues Aussehen erhalten (selbstverständlich in orange), die vier aufgeführten Institutionen mit Telefonnummern bleiben aber dieselben wie im letzten Jahr:

Das Frauenhaus Stade, die AWO-Beratungsstelle gegen Häusliche Gewalt (BISS), die AWO-Beratungsstelle Lichtblick gegen sexuelle Gewalt und das bundesweite Hilfetelefon. Neben den Bäckereien und den Wochenmärkten werden auch die Gleichstellungsbeauftragten aus dem Landkreis Stade an Informationsständen oder mit Aktionen aufklären und Aktionstüten und Informationsmaterial verteilen.

Denn: Die Corona-Pandemie hat die Situation von Frauen zusätzlich verschärft, wie die Medien berichteten. Dass das Thema Häusliche Gewalt auch im Landkreis Stade präsent ist, erlebt Hanne Rathjens vom Frauenhaus Stade jeden Tag: „In diesem Jahr haben wir bereits 26 Frauen mit 25 Kindern aufgenommen und 103 Beratungen von betroffenen Frauen oder Jemandem aus dem nahen sozialen Umfeld geführt. Außerdem hat sich die Aufenthaltsdauer der Frauen durch Corona verlängert, weil es schwieriger geworden ist, in Corona-Zeiten eine Wohnung zu finden, “

Auch Renate Winkel von der BISS Beratungsstelle der AWO hat täglich mit Betroffenen von häuslicher Gewalt zu tun: “In diesem Jahr wurden uns bereits 300 Fälle durch die Polizei gemeldet. Die Sicherheit steht für uns an erster Stelle. Wir beraten und unterstützen die Betroffenen und ihre Angehörigen in der aktuellen Situation.“
Die Situation zeigt: Gewalt in der Partnerschaft oder Ehe ist auch im Landkreis Stade ein Thema. Das Netzwerk hofft, dass die Aktionstüten in möglichst vielen Haushalten im Landkreis ankommen. Denn sie sollen Betroffenen Hilfsangebote nahebringen und gleichzeitig Mut machen, deshalb heißt es auf der Tüte:

Gewalt?! …kommt nicht in die Tüte! Veränderung braucht Zeit, aber sie beginnt heute.

 

Bildquelle: Gleichstellungsbüro LK Stade

Wusstest Du schon,
dass...

…dass Catcalling laut Studie ein weit verbreitetes Phänomen in Deutschland ist? 

Mehr lesen »

…Facebook und Instagram schlecht abschneiden, wenn es darum geht Belästigung von Frauen zu verhindern? Überrascht das?

Mehr lesen »

…jede vierte Vereinssportlerin Erfahrungen mit sexualisierter Gewalt gemacht hat? 

Mehr lesen »