AKTUELLES

Wir sind dabei: Du auch?

Die landkreisweite Kampagne, die zur Diskussion über Prostitution anregen will, geht mit einer Mitmachaktion in die nächste Runde. Wer schon dabei ist und wie du mitmachen kannst?

Im Rahmen der Kampagne RotlichtAus?! startet nun eine Mitmachaktion im Landkreis Stade. Bei dieser Aktion sind alle eingeladen mitzumachen, um gemeinsam eine starke Botschaft für RotlichtAus! und gegen den damit oft verbundenen Teufelskreis von Zwangsprostitution, Menschenhandel und Gewalt zu senden.

Wir sind für RotlichtAus!

...sind schon dabei und viele mehr. Du Auch?

Worum geht´s?
Die RotlichtAus!? Kampagne startet jetzt für alle Menschen im Landkreis Stade die Mitmachaktion Gemeinsam für RotlichtAus! Zeig Gesicht!

Gemeinsam werden wir eine starke Botschaft für RotlichtAus! und gegen den damit oft verbundenen Teufelskreis von Zwangsprostitution, Menschenhandel und Gewalt senden!

Dafür werden wir am Ende der Kampagne eine große Collage mit Fotos von Menschen erstellen, die für RotlichtAus! stehen. Die Collage werden wir online aus unserer Website, über Social Media und als Plakat veröffentlichen.

Wie kann ich mitmachen?

Ein Foto von sich selbst mit einem Statement (siehe unten) machen, warum ich für RotlichtAus! stehe – das ist alles, was man braucht.

Wege, um an das Foto zu kommen:

  1. Man erstellt selbständig ein Foto und schickt es per Mail an: eigene E-Mailadresse einfügen. Bitte eine Einverständniserklärung  mitschicken.
  2. Bei unseren RotlichtAus?!-Veranstaltungen (am 13.05. und 02.07.)bieten wir jedes Mal im Anschluss eine Fotosession an. Alle Materialien bringen wir mit. Einfach vorbeikommen und sich fotografieren lassen.
 

Die Aktion darf gern in allen Netzwerken geteilt werden, denn: je mehr Menschen mitmachen, desto stärker ist unsere gemeinsame Botschaft.

Wir freuen uns auf viele starke Bilder! Danke!

 

Mehr erfahren auf der RotlichtAus?! Website>>

Wusstest Du schon,
dass...

…in Kabul Taliban Frauen den Zugang zu Parks, Fitnessstudios und Freizeitparks verbietet?

Mehr lesen »

…ein Drittel der Studierenden und Beschäftigten an der Uni sexuelle Belästigung erfährt?

Mehr lesen »